Hotline: 0212 / 2801 - 161

Druckdaten

Dateiformate

  • EPS
  • PDF
  • PSD
  • TIFF
  • JPEG
  • PNG

Je nach Druckverfahren werden verschiedene Dateiformate benötigt. Wir haben Ihnen eine Übersicht zusammengestellt:

EPS (Encapsulated Post-Script)

EPS ist ein vektorbasiertes Dateiformat. Vektorgrafiken sind für alle Veredelungsverfahren am besten geeignet, da das Motiv aus Kurven und nicht, wie bei Bilddateien ( z.B. JPEGs oder PNGs) aus Pixeln besteht. So lässt es sich beliebig skalieren und vergrößern, ohne dass die Qualität des Motivs darunter leidet. Für die Umsetzung auf Ihrem Werbeträger wird die Vektorgrafik als EPS-Datei benötigt (für Adobe CS6 kompatibel) und muss im Farbraum CMYK angelegt sein.
Geeignet für: Logos, Grafiken, Schriftzüge

PDF-Dateien (Portable Document Format)

Eine PDF-Datei kann sowohl Vektor- als auch Pixelgrafiken enthalten. Für die Umsetzbarkeit sollte die Vorlage in Originalgröße eine Auflösung von 300 dpi aufweisen und im Farbraum CMYK angelegt sein. Geeignete PDF-Dateien sind beispielsweise die Formate X1 bis X4, aber auch Dateien welche unter der Angabe „Druckausgabequalität“ gespeichert wurden.
Geeignet für: Einleger, Verpackungen, Gebrauchsanweisungen

PSD (Photoshop Document)

Die PSD ist eine aus Adobe Photoshop heraus gespeicherte, verlustfreie Pixel-Datei. Sie enthält alle Änderungen/Bearbeitungen, welche an dem Motiv vorgenommen wurden, in Form von Ebenen und ist daher oft eine große Datei. Bitte achten Sie darauf, dass die PSD-Datei im Farbraum CMYK abgespeichert wurde und eine Auflösung von 300 dpi (in Originalgröße) aufweist.
Geeignet für: Fotos, Bilddateien

TIFF (Tagged Image File Format)

Die TIFF-Datei ist der PSD-Datei sehr ähnlich. Auch sie stellt eine verlustfreie Pixel-Datei und kann ebenso Bearbeitungs-Ebenen enthalten. Bitte achten Sie darauf, dass die TIFF-Datei im Farbraum CMYK abgespeichert wurde und eine Auflösung von 300 dpi (in Originalgröße) aufweist.
Geeignet für: Fotos, Bilddateien

JPEG (Joint Photographic Experts Group)

Eine JPEG-Datei ist eine, nach einem Komprimierungsverfahren benannte, meist verlustbehaftete Pixel-Datei, die gängigste unter den Bild-Dateien. Ist ihre Größe bzw. Auflösung einmal verringert worden, lässt sie sich nicht wieder vergrößern. Gelöschte Bildinformationen können nicht wieder hergestellt werden. Sollten Sie ein freigestelltes Motiv mit transparentem Hintergrund in Auftrag geben wollen, speichern Sie die Datei als PNG, da JPEGS stets einen weißen Hintergrund haben. Bitte achten Sie darauf, dass die JPEG-Datei im Farbraum CMYK abgespeichert wurde und eine Auflösung von 300 dpi (in Originalgröße) aufweist.
Geeignet für: Fotos, Bilddateien

PNG (Portable Network Graphics)

Die PNG-Datei ist eine verlustfreie Pixel-Grafik. Im Gegensatz zum JPEG können so auch Motive mit transparentem Hintergrund abgespeichert werden. Bitte achten Sie darauf, dass die PNG-Datei im Farbraum CMYK abgespeichert wurde und eine Auflösung von 300 dpi (in Originalgröße) aufweist.
Geeignet für: Fotos, Bilddateien

Schriften

Positivschriften sollten mindestens 6 Punkt groß sein, Negativschriften benötigen eine Größe von mindestens 8 Punkt. Alle verwendeten Schriften sollten in Pfade umgewandelt, oder in das jeweilige Dateiformat eingebettet sein, um zu gewährleisten, dass das gewünschte Schriftbild auf jedem Ausgabegerät erhalten bleibt. Achten Sie darauf, dass die Schrift, je nach Größe des Motivs auf dem Artikel, nicht zu klein wird und somit an Lesbarkeit verliert.

Druckfarben

Unsere Druckerei verwendet - je nach Druckart - sowohl Volltonfarben (PANTONE / HKS), als auch die gängigen Prozessfarben CMYK (Cyan, Magenta, Yellow, Schwarz). Bitte legen Sie Ihre Datei in diesem Farbraum, beziehungsweise unter der jeweiligen Sonderfarbe an.

Auflösung

Ihre Vorlage sollte in der Größe, in der sie später auf den Artikel aufgebracht wird, eine Auflösung von mindestens 300 dpi aufweisen.

Was ist der Unterschied zwischen Vektor- und Pixelgrafiken?

Vektorgrafiken sind beliebig skalierbar, d.h. dass man sie ohne Qualitätsverlust beliebig vergrößern und verkleinern kann. Gespeichert werden Vektorgrafiken als EPS- oder PDF-Datei. Pixelgrafiken bestehen aus einzelnen Bildpunkten, weshalb man sie nicht beliebig auf jedes Format vergrößern kann. Die einzelnen Bildpunkte werden dann sichtbar. Für eine gute Qualität ist eine Auflösung von mindestens 300 dpi notwendig.

Beispiel 1: Logo als Vektorgrafik

Beispiel 2: Logo als Pixelgrafik

Für die verschiedenen Druckverfahren werden verschiedene Dateiformate benötigt, mehr Infos dazu bei unseren Druckverfahren.

Sie benötigen Hilfe bei der Aufbereitung Ihrer Druckdatei? Oder haben Sie eine Idee und brauchen fachliche Unterstützung? Unsere Grafiker gestaltet gerne auch nach Ihren Vorgaben: Nutzen Sie unseren Grafikservice.

Zuletzt angesehen